Vom 23. – 25- September 2016 zeigte KlangBasel zum zweiten Mal die reichhaltige und musikalische Vielfalt Basels: Jazz, Pop, Hip-Hop, Gambenspiel, Kontrabass, Klassik in grosser und kleiner Besetzung, elektronische, experimentelle und improvisierte Musik oder auch Kombinationen der verschiedenen Genres. Und auch die Auswahl der ungewöhnlichen Konzertorte machen KlangBasel zu einem besonderen Erlebnis: Alphörner im Messeparkhaus, Singer/Songwriterinnen im Velogeschäft, eine musikalische Modenschau im Merian-Saal, Konzerte in Privatwohnungen, Vokalmusik im Brückenpfeiler der Wettsteinbrücke, junge musikalische Talente in der Turnhalle Klingental, Ortsmusiken in einem Cliquenkeller, Jazz auf der ‹Ueli Fähri› und das Sinfonieorchester Basel in der Event Halle der Messe Basel.


Etwa 9000 Eintritte wurden an den 100 Konzerten und den 40 Konzertorten gezählt und pro Tag waren mehr als 1000 Gäste mit Tages- oder Festivalpass unterwegs. Viele Besucherinnen und Besucher nutzten die Gelegenheit um das Wochenende ganz im Zeichen der Musik zu verbringen und wandelten bei strahlendem Sonnenschein, den kleinen, roten musikalischen Stadtplan immer griffbereit, durch Kleinbasel und liessen sich musikalisch überraschen.


Am Sonntag gab es zudem ein speziell familiengeeignetes Programm mit Workshops, Mitmach- und Mitsingaktionen und musikalischer Kinderbetreuung.


Eine nächste Ausgabe von KlangBasel ist für Herbst 2018 angedacht.

Danke

KlangBasel bedankt sich bei allen Mitwirkenden, Förderern, Partnern, Institutionen und Medienpartnern. Nur die vertrauensvolle Zusammenarbeit ermöglicht KlangBasel in dieser Form.

PRESSE

- BZ Basel "Die lokale Musikszene in Hochform"

- Badische Zeitung "Die Stadt mit den Ohren entdeckt"

- TagesWoche "KlangBasel: mal intim, mal ruppig, mal melodiös, mal punkig"

Downloads

- Flyer 2016 (2MB)

- Zeitung 2016 (7MB)